Bildungswesen

Erweiterung des Schulzentrums

Bauherr/Auslober Stadt Östringen
Standort 76684 Östringen
Verfahren Beschränkter Realisierungswettbewerb
Platzierung Anerkennung, 2018
Nutzfläche 2.400 m²
Mitarbeiter Jaekwon Ahn

östringen

STÄDTEBAU
Die Erweiterung der bestehenden Schulanlage birgt die große Chance in sich, den Außenbereich stärker zu gliedern und auf diese Weise den einzelnen Schulen definierte Pausenhöfe zuzuweisen. Dies gelingt durch die Anordnung des Bibliothekneubaus in der Mitte zwischen den Schulen. Die so entstehenden Stadt- beziehungsweise Landschafts-räume verstärken die Adressbildung der einzelnen Häuser. Das Mensagebäude schließt die offene Lücke zwischen Grund- und Realschule. Das Jugendhaus wird ganz bewusst abseits der Schulanlage im östlichen Teil des Grundstücks gesehen mit räumlicher Nähe zu den Sportanlagen und Distanz zur unmittelbaren Nachbarschaft.

ENTREE
Große Wichtigkeit wird dem Zugang zum Schulgelände beigemessen. Anstelle einer unattraktiven Parkplatzzufahrt bildet jetzt eine grüne Insel den nördlichen Auftakt. Weich in die Landschaft eingebettete, mit Zwischenpodesten versehene Treppenläufe mit jeweils sechs bis acht Stufen führen in das nach Süden ansteigende Schulgelände.
Man kann sehen wohin man geht.

SCHULHOF
Vor Jeder Schule entsteht ein eindeutig auf die jeweilige Schule bezogener, klar gegliederter Vorbereich, der den Gebäudezugang eindeutig definiert und Identität stiftende Wirkung in Bezug auf die einzelnen Adressen entfaltet. Der Außenbereich wird überschaubar. Es entstehen einzelne, proportionierte, den Schulen zugeordnete Pausenhöfe, die räumlich fließend ineinander übergehen. Grüne Oasen in Form weich geschwungener Inseln schaffen ein hohes Maß an Aufenthaltsqualität.

BIBLIOTHEK
Die neue Bibliothek bildet den Mittelpunkt des Geschehens. Um sie dreht sich alles. Sie ist die Seele, das Herz. Die Setzung des Baukörpers definiert zugleich Räume. Jede Schule erhält so einen ihr zugeordneten und klar definierten Hofbereich. Die Bibliothek entwickelt sich über drei Ebenen und verknüpft unterschiedliche Niveaus im Außenbereich. Durch die Auskragung entstehen auf der unteren Ebene witterungsgeschützte Aufenthaltsflächen. Die mittlere Ebene ist dem Hauptzugang sowie der Ausleihe gewidmet, die obere Ebene dem Lesen, Lernen und Rückzug.

Ohne Titel 4

Korrespondierende Projekte